CAPTN

Studierenden-Projekte an der FH Kiel

Schiffsentwurf autonome Fähre

2 Bachelor Thesen in Vorbereitung, die sich aufbauend auf einer Designstudie der Studierendengruppe I mit der technischen Umsetzung befassen wird. Nachfolgende Bachelor- und Master-Thesen können sich mit Klassifikationsplänen und Digital Twin beschäftigen.

  • 1. Bachelor-Thesis im Fach „Entwerfen von Schiffen“ Titel: „Schiffbaulicher Entwurf für eine autonome Fähre für 40 Passagiere, 10 Fahrräder und 4 Rollstühle“ (Betreuer Prof. Meyer-Bohe)
  • 2. Bachelor-Thesis im Fach „Entwerfen von Schiffen“ Titel: „Technisches Konzept für eine autonome Fähre mit Elektroantrieb für ca. 40 Passagiere“ (Betreuer Prof. Weychardt)

Kontakt: Prof. Dipl.-Ing. Meyer-Bohe - andreas.meyer-bohe@fh-kiel.de , FH Kiel, Institut für Schiffbau & Maritime Technik

 

Marketing

Die Veranstaltung "Management-Projekt“ wird im Sommersemester (KW 13-26) in dem Projekt-Seminar „Servicetransformation und Abonnement-Geschäftsmodelle“ (= Subskriptions-Geschäftsmodelle) sich auf das Thema autonome Personenfähre auf der Kieler Förde fokussieren. Das Oberthema ist:

"Entwicklung und Bewertung möglicher Ansätze für (Meta-)Subskriptions-Preismodelle für unterschiedliche Zielgruppen (potenzielle Nutzer der Autonomen Fähre)"

 

Bei den Arbeiten der Masterstudierenden geht es um die Entwicklung alternativer und ergänzender Geschäftsmodelle in Bezug auf die Fähre selbst - vor allem aber in Kombination mit anderen Verkehrswegen, -mitteln und -trägern. Teilfragen sind:

  • Wer sind die Zielgruppen? Welche Mengen/Potenziale an Beförderungen sind zu erwarten?
  • Welche Verkehrsmittelübergreifenden Angebote sind erforderlich/sinnvoll (Kombination mit Car-Sharing, Bike-Sharing, Sammel-Taxi-Konzepten, Bus & Bahn)?
  • Wie sollte die Ansprache/Vermarktung/Kommunikation erfolgen?
  • Welche Preismodelle bieten sich an - für unterschiedliche Zielgruppen wie Pendler, Touristen (Kurzbesucher, Langzeiturlauber), Studierende, Gelegenheitsnutzer etc.?
  • Welche Entlastungen im Hinblick auf traditionelle Verkehrswege (z.B. Ostring) sowie CO2-Ausstoß sind ggf. zu erwarten?
  • Welche Benchmarkings (national, international) sind vorhanden und was können wir daraus lernen?

Kontakt: Prof. Dr. Gordon Eckardt, Institut für Management und Marketing, gordon.eckardt@fh-kiel.de